MS Wiedau

Liebe Freunde aus der christlichen Seefahrt und Besucher meiner Homepage.
 Leider kann ich von diesem  Schiff kein Bild mehr zeigen!
Abmahnung mit Rechnung über 450,- Euro vom
 Urheberrechtsinhaber(?) Hafenfuchs Hamburg möchte ich nicht noch einmal riskieren!
 

Schiffsname

Wiedau

Unterscheid.-Signal

DIBS

Heimathafen

Hamburg

Reederei

Bugsier Reederei, Hamburg

Kapitän

Herr Haberland

angemuster als

II. Offizier u. Funker

Schiffstyp

Frachtmotorschiff

Fahrtgebiet

Linienfahrt Bremen-Hamburg-Westküste England

Fahrzeit

23.08.1968 - 03.10.1969

Fracht

Stückgut

Wissenswertes zu diesem Schiff

Raumgehalt

1123 BRT / 1960 tdw.

Groesse

81,77 m. x 12,35 m. x 7,00 m. Tfg. 4,66 m.

Motor

Deutz 2 x 6 Zylinder 4 Takt 2500 PS

Geschwindigkeit

13,5 Knoten

Besatzung

?

14.07.1954

abgeliefert als Heinrich Lorenz unter der Baunummer 466 von der J.L.Meyer Werft, Papenburg an Gemeinschaftliche Kohlenhandels GMBH Hamburg KR Fisser & van Doornum

Januar 1959

verkauft an Bugsier Reederei & Bergungs AG Hamburg, umgetauft in Wiedau

August 1959

Umbau zum Wechselschiff nun auch 1866 BRT / 3000 tdw.

19.12.1975

auf der Reise von Hamburg nach Dänemark mit Stückgut im Nebel auf der Elbe bei Wittenbergen Kollision mit dem polnischen MS “Mieczyslaw Kainowski”, danach kollision mit dem deutschen Binnenmotorschiff “Uwe” der Reederei Kroll, BMS “Uwe” sofort gesunken, MS “Wiedau” sank im flachen Wasser der Elbe.

14.03.1976

durch 5 Bergungskräne gehoben und zunächst auf dem Nessand abgesetzt, durch Eisgang und starkem Frost wurden die Bergungsarbeiten verzögert.

08.04.1976

 dann nach Hamburg ins Dock zur Untersuchung, von der Versicherung zum Totalverlust erklärt und zum Abbruch an Eisen & Metall AG in Hamburg verkauft